Finanzielle Unterstützung für den Kauf eines Autos

 

Die Familie eines Berufskraftfahrers benötigt dringend ein Auto, um ihren pflegebedürftigen Sohn zur täglichen Therapie bringen zu können. Der Hilfsfonds spendet 2.500 Euro.

 

Eine Familie aus Hilter am Teutoburger Wald hat sich vertrauensvoll an „Fahrer helfen Fahrern e.V.“ gewandt: Eines der drei Kinder ist global entwicklungsverzögert und muss deshalb täglich zur Therapie in die Klinik gebracht werden. Die Fahrten dorthin übernimmt derzeit der Familienvater, der nachts als Berufskraftfahrer tätig ist, und erst in den frühen Morgenstunden von der Arbeit nach Hause kommt. Dafür nutzt er den Firmenwagen, den aufgrund einer betrieblichen Regelung nur er selbst, nicht aber seine Frau fahren darf. Durch den andauernden Schlafmangel gerät der 44-Jährige langsam an seine körperlichen Grenzen. Da der Familie nicht die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, ein Familienauto anzuschaffen, dass dann die Frau für die Fahrten in die Klinik nutzen könnte, springt der Hilfsfonds ein und unterstützt die Familie mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar

sechs + 16 =