Ein weiterer Berufskraftfahrer benötigt unsere Unterstützung

 

Wieder einmal wurde ein Berufskraftfahrer durch eine schwere Erkrankung von einem Tag auf den anderen aus seinem Alltag gerissen – ein Fall für „Fahrer helfen Fahrern e.V.“.

 

Die Diagnose Lungenkrebs, erhielt ein Fahrer, der seit 2007 bei der Firma Hubert Hörndl Transporte GmbH tätig ist, bei einer Untersuchung im Sommer 2019. Seitdem kann der Mann seinen Beruf nicht mehr ausüben und muss eine Chemotherapie nach der anderen durchlaufen.

 

„Unser Fahrer hatte in all den Jahren seiner Beschäftigung keine nennenswerten Kranktage“, so sein Chef, der sich nun für eine Unterstützung seines Angestellten durch „Fahrer helfen Fahrern e.V.“ stark machte. Dem Mann wäre nicht nur von einem Tag auf den anderen der Boden unter den Füßen entzogen worden, die lange Krankheitsphase hätte auch extreme finanzielle Folgen für ihn. Ein klarer Fall für den Hilfsfonds, der den Fahrer mit einer Spende in Höhe von 4.000 Euro unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

sieben + dreizehn =