Unterstützung eines Fahrers mit schwerer Erkrankung

 

Durch eine Krebserkrankung endete das aktive Arbeitsleben eines Berufskraftfahrer abrupt. Mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro versucht Fahrer helfen Fahrern e.V. nun zumindest finanziell zu helfen.

 

Diagnose Krebs und Chemotherapie: Seit dem 8. März 2020 hat sich das Leben eines 48-Jährigen Berufskraftfahrers aus Oberhausen schlagartig geändert; seinem Beruf kann er seit diesem Tag nicht mehr nachgehen und er weiß nicht, wann sich das wieder ändern wird. Da durch den schlechten gesundheitlichen Zustand des Mannes auch seine finanzielle Situation in Schieflage geraten ist – er erhält derzeit nur ein Krankengeld in Höhe von 40,63 Euro – greift hier der Hilfsfonds mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro ein.

 

Schreibe einen Kommentar

zwanzig − 3 =