Überraschung und Spende für einen schwerkranken Jungen

 

Für den schwerkranken Sohn eines Berufskraftfahrers hat sich MAN gemeinsam mit Fahrer helfen Fahrern e.V. etwas ganz Besonderes ausgedacht: Einen Besuch in Weißenthurm bei Sascha Lenz, wo jede Menge Überraschungen auf Max und seine Familie warteten.

 

Max ist 12 Jahre alt und hat bereits mehrere Transplantationen der Leber hinter sich. Auch im Moment wartet er wieder auf ein Spenderorgan, dabei haben die Ärzte nur wenig Hoffnung, dass er einen weiteren Eingriff überleben kann. Eine unfassbar schwere Situation für Max und seine Familie.

 

MAN-Mitarbeiter Marek Lasok vom Servicebetrieb Hagen hat den Hilfsfonds auf die Geschichte von Max aufmerksam gemacht: „Ich möchte Ihnen kurz von einem 12 Jahre alten Jungen erzählen, der uns recht häufig besucht, da sein Vater für einen Kunden von uns fährt und Vater und Sohn extreme MAN-Fans sind.“ Deshalb würden er und seine Kollegen, den beiden immer wieder einmal Give-Aways mitgeben. Was Marek aber jetzt gemeinsam mit seinen MAN-Kollegen aus der Region, der Unterstützung aus der MAN-Zentrale aus München und Truck Race Profi Sascha Lenz für Max und seine Familie auf die Beine gestellt haben, übertraf sicherlich alle Erwartungen.

 

Überraschungsbesuch bei SL Trucksport 30
Am Tag der Überraschung dachte Max, er und seine Eltern würden nur schnell zum Tanken fahren, an der Tankstelle wartetet dann aber der neue MAN TGX auf ihn, mit dem er und sein Vater zum Truck Race-Event bei Sascha Lenz fahren durften. Ab diesem Zeitpunkt wussten auch die Eltern von Max nicht mehr, was alles auf sie wartete. Nach einem rührenden Empfang, gab Sascha Lenz dem jungen Fan zunächst eine exklusive Boxenführung und drehte anschließend eine Runde mit ihm in seinem MAN Race Truck „Nala“. Danach traten die beiden im Sim Race gegeneinander an und dann überreichte Sascha Max noch einen handsignierten Rennanzug, den Sascha selbst als Jugendlicher trug.

 

Aber auch das war noch nicht alles: Christoph Huber, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, überraschte Max mit einer ganz persönlichen MAN Fotocollage vom Servicebetrieb Hagen, auf der Max zusammen mit dem neuen MAN TGX zu sehen ist. Außerdem ein MAN Lenkrad, das sich der Junge sehnlichst für sein MAN-Kinderzimmer gewünscht hatte.
Vollkommen überwältig nahmen die Eltern von Max dann einen Spendenscheck des Hilfsfonds in Höhe von 3.000 Euro entgegen.
„Wir hatten so viel Pech und Schicksalsschläge. Wir hätten nie geglaubt, dass wir einmal so viel Glück haben werden.“, sagte die Mutter von Max sichtlich gerührt.
Fahrer helfen Fahrern e.V. wünscht Max und seiner Familie nur das Beste und freut sich, dass durch die tolle Zusammenarbeit mit MAN und Sascha Lenz, der Familie aus Hagen so ein besonderer Tag bereitet werden konnte.

 

Schreibe einen Kommentar

19 + acht =